Christiane Götzeler

Anglizismen in der Pressesprache

Alte und neue Bundesländer im Vergleich

978-3-934106-65-9
36,00 €
Inkl. 7% USt., zzgl. Versandkosten
      

Reihe: Greifswalder Beiträge zur Linguistik, Bd. 5 (bisher: Freiburger Beiträge zur Linguistik)

Wie viele Anglizismen verwenden eine ost- und eine westdeutsche Lokalzeitung in den Jahren 1991, 2001 und 2004? Was sind das für Anglizismen? Welche Funktionen erfüllen sie? Welche Unterschiede und Gemeinsamkeiten bestehen in der Verwendung und Entwicklung von Anglizismen in Ost und West?

– Mit diesen Leitfragen verbindet die Arbeit zwei in der Sprachwissenschaft wie auch in der Öffentlichkeit leidenschaftlich und kontrovers diskutierte Themenkomplexe: die Anglizismendebatte und den Diskurs über das sprachlich-kommunikative Verhalten Ost- und Westdeutscher nach der »Wende«.

Der erste Teil behandelt den sprachgeschichtlichen Hintergrund und die metasprachliche Diskussion über Anglizismen in Deutschland seit 1945 sowie theoretische Überlegungen zur Pressesprache, zur Definition, Kategorisierung und Erfassung von Anglizismen.

Der zweite Teil widmet sich der empirischen Untersuchung der »Badischen Zeitung« aus Freiburg und der »Ostsee-Zeitung« aus Greifswald. Die dort verwendeten Anglizismen werden nach quantitativen, formalen und inhaltlich-funktionalen Aspekten analysiert.