Porträt

Dr. Ute HempenDer Dr. Ute Hempen Verlag wurde 1999 von Dr. Ute Hempen gegründet. Im Mittelpunkt der verlegerischen Tätigkeit stehen Sprachlehrwerke und Wörterbücher sowie wissenschaftliche Fachliteratur aus den Bereichen Historisch-Vergleichende Sprachwissenschaft/Indo-European Studies, Germanistische Linguistik, Indologie/Südasienkunde sowie Finnougristik und Baltistik. Ausgangspunkt der überwiegend für deutsche Muttersprachler konzipierten Sprachlehrwerke ist, Sprachlernenden motivierendes Unterrichtsmaterial an die Hand zu geben, das sie begeistert und das dennoch höchsten Ansprüchen in Bezug auf Didaktik, Grammatik und Basiswortschatz gerecht wird.

Bei den wissenschaftlichen Fachpublikationen spielt die Reihe »Münchner Forschungen zur historischen Sprachwissenschaft« in der Historisch-Vergleichenden Sprachwissenschaft eine große Rolle, daneben die jährlichen »Proceedings« der University of California Los Angeles. In der germanistischen Linguistik sind vor allem die Zeitschrift »Aptum« sowie die Reihe »Sprache – Politik – Gesellschaft« mit großer Aufmerksamkeit wahrgenommene Titel. Einen weiteren Schwerpunkt bilden die Indologie bzw. die Südasienkunde mit der Zeitschrift für Indologie und Südasienkunde (bis einschließlich Jahrgang 27/2010: Studien zur Indologie und Iranistik) und der Reihe »Vergleichende Studien zu Antike und Orient«. Dieses Programm wird in allen Bereichen ständig erweitert.

Der Dr. Ute Hempen Verlag versteht sich als erfahrener Begleiter der Autorinnen und Autoren auf dem Weg zur Veröffentlichung und bietet das sprachwissenschaftliche Umfeld, das Sie suchen (Verlagsprogramm und Lektorat): – sorgfältige Zusammenarbeit mit den Autoren– individuelle Beratung vor und während der Manuskripterstellung– qualitativ hochwertige Herstellung der Bücher (z.B. Fadenheftung)– ansprechendes Äußeres (professionelle Umschlaggestaltung– gezielte Werbemaßnahmen Ist Ihr Interesse geweckt? Dann schicken Sie mir eine E-Mail oder rufen Sie  an unter 0421/347 99 01. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit (alten und) neuen Autoren.